Herzlich willkommen auf der Homepage von Hans-Peter Wohn

 

Wiesbaden, den 2. Januar 2013

 

 

  Hallo liebe Besucher,

 

schön, dass Sie bei mir reinschauen.

Ich wünsche Ihnen allen ein möglichst gesundes neues Jahr.

 

Kaum hat das neue Jahr angefangen, da weitet sich der Transplantationsskandal weiter aus. Bei Überprüfungen der Akten von Wartelistenpatienten auf eine Lebertransplantation wurden in der Universitätsmedizin Leipzig Manipulationen bei den Meldungen an Euotransplant entdeckt. Wieder wurden Patienten als dialysepflichtig gemeldet, die es nicht waren um ihnen eine gößere Chance auf eine Lebertransplantation zu ermöglichen.

Haben diese Manipulationen Methode? Ich hoffe nicht!

Nach wie vor glaube ich an das Gute im Menschen. Aber alle Transplantationszentren in Deutschland müssen auf den Prüfstand. Nicht nur einmal sondern andauernd.

Das knappe Gut Organspende darf nicht dazu führen, dass das Wohl der Patienten von der Gnade oder dem Geschick von fragwürdigen Medizinern abhängt.

Folgende Fragen müssen aus meiner Sicht beantwortet werden:

Ist der MELD Score, wenn er so leicht manipulierbar ist, noch der richtige Indikator für die Zuteilung von Spenderlebern?

Haben wir in Deutschland vielleicht zu viele Transplantations-zentren?

Ist die Selbstverwaltung bei den Medizinern allein in der Lage diese Überprüfung der Transplantationszentren dauerhaft durchzuführen oder brauchen wir nicht eine staatliche Begleitung und auch Patientenvertreter in den Prüfungskommissionen?

 

Herzlichst

 

Ihr 

     Hans-Peter Wohn

 

 

 

 

 

 

 

YournameCom © 2007 • Privacy Policy • Terms of Use

www.hanspeterwohn.de